Herbstprüfung 2017

 

 

Termin: 14. Oktober 2017
Wo: SV OG Richterich (zur Anfahrtbeschreibung klick hier)
Leistungsrichter/in: Hartmut Zenk

 

 

 

 

14. Oktober 2017 "A walk in the park"

Wochenlang hatte es geschüttet, unser Platz war ziemlich aufgeweicht und das Übungsgelände fürs Fährten stand teilweise unter Wasser. Schwierige Trainingsbedingungen für die letzten Wochen vor der Prüfung. Aber der Wettergott hatte mit uns ein Einsehen und bescherte uns kurz vor der Prüfung wunderschönes Herbstwetter. Sonnenschein, angenehme Temperaturen und 12 interessante Teams lockten viele Zuschauerinnen und Zuschauer zur OG Richterich.

Um 9.00 Uhr ging es los. Als Fährtenleger stand uns wie beim letzten Mal Franz Hillemacher zur Verfügung, der auf Wiese und Acker wie immer tolle Fährten legte. 5 IPO-Teams absolvierten in den frühen Morgenstunden – begleitet und betreut von Leistungsrichter Hartmut Zenk - gute bis vorzügliche Fährten und kehrten gut gelaunt mit einer erfolgreich absolvierten Arbeit in A zum Vereinsgelände zurück. Ein wirklich schöner Auftakt in unseren Prüfungstag!

Die daheim Gebliebenen hatten in der Zwischenzeit alles top vorbereitet und für die Arbeit auf dem Platz gerüstet.

Nach einem kurzen Kaffee ging es zügig weiter.

Den Auftakt machten unsere drei Begleithund-Teams, Leistungsrichter Hartmut Zenk würdigte die Leistungen aller Teams mit einer Prise Humor und nahm den leicht angespannten Hundeführern von Anfang an die Nervosität. Das jüngste Mitglied unserer OG, Christine, die mit Curie als „weißem Hund“ die Begleithunde unterstützte und das erste Mal unter Prüfungsbedingungen einen Hund vorführte, bekam von Hartmut Zenk ein dickes Kompliment für ihre Arbeit. Zitat: „Eine tolle Vorführung, von der sich so manch erfahrener Hundeführer eine Scheibe abschneiden kann.“ Frank Steffens mit Irax, Phillipe Hunger mit Wurfschwester Imala und Stephan Keufgens mit Nestor absolvierten den Unterordnungsteil bravourös. Im Anschluss folgten Stefan Uhlas mit Hioska (BgH1) und Wolf-Dieter Eller mit Gerry (BgH3), die für ihre Arbeit mit guten Ergebnissen belohnt wurden. Für Wolli mit seinem Gerry war das der letzte Auftritt und Abschied aus dem aktiven Hundesport.

Danach folgte der Außenteil für die Begleithunde. Zwischenzeitlich war die Bude so voll, dass sich der ganze Park in Richterich in einen riesigen Parkplatz verwandelt hatte. Also ordnete Hartmut Zenk erstmal „a walk in the park“ für Hunde, Hundeführer und Zuschauer an, um ein geeignetes Plätzchen für die folgenden Übungen zu finden. Viel „traffic“ im Park wegen des schönen Wetters – beste Voraussetzungen für die Unbefangenheitsprobe unserer Begleithunde. Fahrradfahrer, andere Hunde, Menschengruppen, ein knatterndes Moped und natürlich Autos – alles war dabei. Für Irax, Imala und Nestor überhaupt kein Problem – souveräne Leistung und können jetzt im IPO Sport angreifen.

Dann das ewig währende Schicksal der IPO Hunde – Mittagpause! Bärbel, Liane und Rosie hatten am Vortag zig Kilo Gulasch angebraten – super lecker. Unsere Gäste ließen es sich schmecken, während der ein oder andere nervöse Hundeführer einen Stein im Magen hatte und alle 3 Sekunden auf die Uhr schaute, wann es endlich weitergeht.

Den Auftakt nach der Mittagpause in der Unterordnung machten Sandra Schlösser mit Cash (UPr1) und Monika mit Bartholomäus (IP02). Es folgten die IPO 3 Teams Jörg Thönneßen mit Kenzo, Ulrike Eller-Riedel mit Aiko und last but not least Erika Kuck mit Immo und unser Präsident Günther Thönneßen mit Blade. Jeder Hundeführer – und dafür ist Hartmut Zenk bekannt und gefürchtet– sollte zunächst eine Einschätzung seiner eigenen Teamleistung abgeben. Danach gab es ein ausführliches Richter-Feedback für die Teams, den ein oder anderen unterhaltsamen Tipp für die weitere Arbeit und eine faire Beurteilung. Nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Hundeführer hatten viel Spaß.

Einem leckeren Stück Kuchen folgte dann am Nachmittag der Schutzdienst. Den Auftakt machten Fred und Ringo mit SPr 1 und verdienten 90 Punkten „sehr gut“. Bei den IPO Hunden machten  Monika und Bartholomäus den Auftakt,  die aufgrund der sehr guten Vorleistungen in A und B durchaus Chancen auf den Tagessieg hatten. Monika gab alles und führte ihren „Boy“ Bartholomäus mit mächtig Lautstärke  durch Abteilung C. Der zeigte sich von der plötzlichen Stimmgewalt seiner Hundeführerin beeindruckt, zeigte sich sehr temperamentvoll, aber auch führiger denn je zuvor und absolvierte mit verdienten 93 Punkten den besten Schutzdienst und schenkte seinem Frauchen den Tagessieg. Vielleicht der Grund, warum Hartmut Zenk beim Zwingernamen „vom Aachener Schneeberg“ mutmaßte, ob hier spezielles Doping im Spiel sein könnte.  

Es folgten vier weitere, sehr schöne Vorführungen, die von Hartmut Zenk im „hohen gut“ oder mit „sehr gut“ bewertet wurden. Ulrike und Aiko zeigten eine souveräne Leistung, die mit einem „sehr gut“ belohnt wurden. Immo konnte es nicht lassen, das ein oder andere Mal zu naschen und Günther zeigte seinem Sohn Jörg, wo der Hammer hängt. Der perfekte Abschluss eines tollen Prüfungstages.

Ein kleines Malheur führte noch mal zu Aufregung bei unserer Prüfungsleiterin Rosita. Ein Glas Wasser wurde über die Technik verschüttet, so dass die letzten Ergebnisse nicht mehr erfasst werden konnten. Wer Rosita kennt, weiß, dass das für sie ein Albtraum ist. Die paar Ergebnisse waren schnell mit der Hand eingetragen und die Siegerehrung konnte pünktlich beginnen.

Danach gab es noch das eine oder andere Bierchen und Schnäpschen, bevor alle fröhlich und zufrieden den Tag beendeten.

Wir bedanken uns bei allen, die zum Erfolg unserer Prüfung beigetragen haben, insbesondere bei

Unserem Leistungsrichter Hartmut Zenk
Unserem Fährtenleger Franz Hillemacher
Unserer guten Seele auf dem Platz Liane Kalff
Unseren Schutzdiensthelfern Jörg und Robin
Unserem Küchenteam Bärbel, Rosita, Inge, Jenny, Sarah und Bianca
Unserer Kassiererin Christine
den zahlreichen benachbarten Ortsgruppen für die tolle Unterstützung vor Ort
unserem Fotografen Johannes

... und allen fleißigen Händen, die zum Gelingen der Prüfung beigetragen haben.

Nächstes Jahr feiert die OG Richterich ihr 70-jähriges Jubiläum. Die Planungen laufen bereits. Lasst Euch überraschen!

Hundeführer Hund Ortsgruppe PrüStufe A B C ges. Platz
Frank Steffens Irax Werth BH   bestanden      
Philippe Hunger Imala Werth BH   bestanden      
Stephan Keufgens Nestor Breiniger Berg BH   bestanden      
Christine Unger Curie Richterich weißer Hund          
Stefan Ulhas Hioska Stolberg BgH 1   82   82  
Wolf-Dieter Eller Gerry Simmerath BgH 3   83   83  
Sandra Schlösser Cash Mariadorf Weiden UPr 1   88   88  
Monika Heinen Bartholomäus Richterich IPO 2 98 93 93 284 1. Platz
Jörg Thönneßen Kenzo Richterich IPO 3 97 86 87 270 2. Platz
Ulrike Eller-Riedel Aiko Richterich IPO 3 82 86 92 260 4. Platz
Erika Kuck Immo Richterich IPO 3 94 86 87 267 3. Platz
Günther Thönneßen Blade Richterich IPO 3 82 82 90 254 5. Platz
Fred Clermont Ringo Richterich SPr1     90 90